Sommer - Probleme und Lösungen

Der Sommer hat so viele schöne Seiten an sich aber wie alles in der Welt gibt es auch hier Nachteile. Über die ich heute mal mit euch sprechen wollte und auch gleich ein paar Tipps geben, wie man diesen Problemen aus dem Weg gehen kann. Was habt ihr an Problemen im Sommer und wie helft ihr euch in solchen Situationen?

1. Bienen, Wespen
Ja das ist für mich ein wirklich großes Problem, da ich einfach unglaubliche Angst vor diesen Tieren habe. Da kann man mir auch noch so oft sagen, dass sie doch nichts tun, wenn ich ihnen auch nichts tue, ich habe das Gefühl, mir tun sie einfach immer etwas. Egal ob ich mich bewege oder nicht. Wahrscheinlich riechen sie auch einfach meine Angst und daran scheitert es dann schon. 
Dieses Jahr ist es ja nicht mal mehr möglich auf seinem Balkon, Garten oder sonst wo draußen zu essen. Dagegen soll es ja den Tipp des Jahres geben. Einfach eine braune Tüte etwas mit Zeitung oder Ähnlichem befüllen und auf Kopf höhe beim gewünschten Ort aufhängen. Das soll ein anderes Nest imitieren und deshalb die Tiere abhalten. Natürlich wurde dies gleich mal ausprobiert und dabei kam raus, dass es nur wenig hilft. Schade aber auch wäre auch zu einfach gewesen. 

2. Andere Insekten
Alles, was keine Biene oder Wespe ist,, stört mich eigentlich nicht so sehr. Da ich ja aber Pferde habe, wie viele von euch wissen, ist es irgendwie doch ein Problem. Denn nicht nur die Wespen haben sich klasse vermehrt, sondern auch die Bremsen und Fliegen. In meinem ganzen Leben wurde ich bisher nur einmal von einer Bremse gebissen, das hielt aber nur bis zu diesem Jahr. Bisher ist es mir schon zwei Mal passiert und einmal sogar durch meine Leggins. Dabei handelt es sich ja aber leider auch, um ein wirklich schwer zu änderndes Problem. Für die Pferde habe ich mir extra ein Spray gegen die Plagegeister gekauft, wobei das auch nur mittelmäßig seinen Zweck erfüllt. Für mich gibt es keine Alternative, als das Ganze durchzustehen oder am frühen morgen bzw. am späten Abend erst zu reiten, da sie um diese Uhrzeit nicht mehr so aktiv sind. 

3. Extreme Hitze
Ich glaube die Hitze von diesem Sommer macht nicht nur mir, als sehr empfindliches Menschenwesen, zu schaffen, sondern auch allen anderen. Gerade durch die sehr abrupten Temperaturwechsel war die Hitze doch oft schon sehr anstrengend. Gerne kühlt man sich dann mit einem kalten Getränk oder Eis ab. Das ist allerdings eine wenig effektive Methode, da der Körper darauf reagiert, um sich selber wieder ,,aufzuwärmen", wodurch die Kühlung wieder hinfällig ist und es einem sogar noch wärmer werden kann. Besser sind langfristige Erfrischungen wie z.B. ein Stück Wassermelone, welches ja bekanntlich viel Wasser enthält. 

4. Überfüllte Strände
Für den einen oder anderen sicher kein großes Problem aber ich mag das einfach nicht. So große Menschenmassen machen mich irgendwie nervös, sodass ich nicht richtig entspannen kann. Genau das möchte ich doch aber an einem heißen, freiem Sommertag. Klar, gehe ich trotzdem an den Strand und finde es auch irgendwie schön aber anders wäre es trotzdem schöner. Ich habe ja das Glück, obwohl wir keinen Garten haben eine große private Fläche bei den Pferden zu haben. Deshalb haben mein Freund und ich uns einfach einen kleinen Pool gekauft. Nichts worin man schwimmen kann, sondern nur etwas für die schnell und vor allem ruhige Abkühlung.




Kommentare

Beliebte Posts