[FOTOS] CENTER PARCS BISPINGER HEIDE - ERFAHRUNGEN

Hallo meine Lieben, ich möchte euch von meinem Aufenthalt im Center Parcs in der Bispinger Heide berichten. Wir haben auf Grund einer Geschenkbox einen Ausflug dahin gemacht und haben dabei einen Gutschein gehabt zum Floating und einem Tagesaufenthalt im Sauna- und Badebereich. Das Floating war suuper entspannend, da man dort in einem relativ großem Becken lag und das Licht gedimmt wurde, wobei noch etwas Musik gefehlt hätte. Dort lag man dann in dem warmen und sehr salzhaltigem Wasser. Danach ging es dann in den Badebereich um jede der Rutschen zu testen. Das Ganze ist wirklich stark auf Kinder ausgelegt, wobei mir das gut in den Kram passte, da ich ja ein großer Angsthase bin und mich dadurch getraut habe jede Rutsche mal zu testen. Erst habe ich mich ziemlich geziert aber als ich dann gemerkt habe, dass alles eher auf ein Alter von 10 Jahren ausgelegt ist, habe ich mich was das betrifft richtig wohl gefühlt. Das Wellenbad jedoch ist für Erwachsene ziemlich lahm, da die Wellen so minimal sind, dass man sich kaum bemerkt. Nachdem wir uns dort ausgiebig alles angeguckt hatten und mal wieder etwas Ruhe gebrauchen konnten sind wir dann in den Saunabereich gegangen. Der Lautstärlenpegel war dort eine ganze andere Welt, da dort natürlich kaum/keine Kinder waren. Dementsprechend haben wir dort etwas die Ruhe genossen und haben auch einige verschiedene Saunen getestet, da das Angebot meiner Meinung nach echt groß ist. Was ich auch klasse fand ist, dass keiner eine zwingt Nackt in die Saune zu gehen. Das ist nämlich absolut nicht mein Ding und nervt mich in vielen Wellenesbereichen immer total ab. 



Bevor man aber diese  Angebote wahrnehmen kann, muss man gefühlt zehntausendtrillionen Kilometer laufen, damit man überhaupt irgendwo ankommt. Da wir ja einen festen Termin für das Floating hatten, mussten wir uns ein bisschen ran halten und haben es mit einer Punktlandung geschafft. Es stand zwar am Eingang zum Parkplatz ein netter Herr, welcher grob angeschnitten hat, wo man denn hin muss aber das hat man a) sofort vergessen und b) war ziemlich schwammig. So irrten wir also dort durch die Wildnis und trafen zum Glück auf weitere Besucher, welche das selbe Ziel wie wir hatten. Unsere Gruppe wurde immer größer bis wir endlich jemanden trafen, der sich dort auskannte. Wir sind bestimmt gute 20 Minuten gelaufen bevor wir denn endlich angekommen sind. Nirgendwo war ein Mitarbeiter, welcher einem hätte weiterhelfen könne, was ich fast ein bisschen schade finde, da man bei einem so großem Gelände mit viel Verwirrung rechnen muss. 


Nachdem man dann also mit der Hilfe von anderen Leuten und eventuell auch den zehntausend Schildern mal ans Ziel gekommen ist, dann ist es dort wirklich schön. Ich würde es definitiv eher für Familien empfehlen, wobei man auch ohne Kinder dort sicher einen schönen Tag haben kann. Aber wenn man doch einen recht weiten Weg fahren muss, so wie wir es getan haben, dann finde ich nicht, dass es ein richtiges muss ist. Man kann sich genau so gut eine Therme oder ähnliches in der eigenen Nähe suchen und verpasst nicht viel. 




Kommentare

  1. Vielen lieben Dank für die ehrlichen Worte.
    Viele Grüße Petra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Freue mich über jeden Kommentar, wenn diese nicht beleidigend oder anstößig formuliert sind.

Beliebte Posts